Das Spanisch bzw. "Castellano" der Argentinier unterscheidet sich in einigen Teilen recht deutlich von dem in Europa und anderen Teilen Südamerikas gesprochenen Spanisch.


Anders als in Spanien werden in Argentinien z / ce / ci nicht gelispelt oder wie das englische "th" ausgesprochen. Das doppelte L (ll) und Y spricht man im Argentinischen wie "sch" aus und nicht "j" wie in Spanien. Außerdem wird das -s am Ende einer Silbe in Argentinien verschluckt oder nur leicht gehaucht.


Der markanteste grammatikalische Unterschied zwischen europäischem und argentinischem Spanisch ist die Verwendung der persönlichen Fürwörter vos (du) und ustedes (ihr) in Argentinien. In Spanien sagt man stattdessen  (du) bzw. vosotros (ihr). Vos hat darüber hinaus eine eigene Verbform, die es im Spanischen nicht gibt; sie ist eine Variante der spanischen Form für die 2. Person Mehrzahl ("ihr"). Ustedes heißt eigentlich "sie" (Mehrzahl); dadurch bedingt verwendet man hier dieselbe Verbform wie für die 3. Person Mehrzahl. Im Argentinischen gibt es daher keine Verbform für die 2. Person Mehrzahl ("ihr").


Zwar wird das in Spanien gesprochene Spanisch auch in Argentinien überall verstanden und oft auch angewandt, aber der Wortschatz beider Länder hat dennoch seine Unterschiede (wie es ja auch bei den verschiedenen Dialekten in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Fall ist).